Follow us on Twitter
QR-Code dieser Seite
feed-image
...und tälich grüß der Kaffee mir!

...und täglich winkt ein Kaffee mir!

Ein ganz persönliches Projekt

FacebookMySpaceDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxPinterest
 

Das Weblog für meine neue Seite ist fertig. Nicht nur das! Ganz „nebenbei“ habe ich meine Kenntnisse und Erfahrungen mit dem Content Management System (CMS) Joomla! 2.5.x auf den neuesten Stand gebracht und ein neues Template für die Version 2.5 geschrieben. Das Resultat habt Ihr nun vor Euch.

Die Entscheidung für Joomla! als CMS fiel nicht schwer. Hatte ich doch bereits sehr gute Erfahrungen mit der Version 1.5 sammeln können. Die zwar etwas verstaubten Erfahrungen mit der Version 1.5 und meine php-Kenntnisse sollten auch weiterhin genutzt werden. Also rein ins Vergnügen und nach Herzenslust am System 2.5 herumgeschraubt und ausprobiert.

Basis des Blogs sind die Standardkomponenten für Beiträge, Kategorien von Joomla! 2.5.x. Um eine gute Integration zu erreichen, setze ich über die Kernkomponenten hinaus die folgenden Erweiterungen ein:

Die Erweiterungen wurden nach folgenden Kriterien ausgewählt:

  • nicht-kommerziell,
  • verfügbar für Version 2.5.x,
  • keine großen Anpassungen notwendig, um die erwarteten Basisfunktionen am richtigen Platz zu haben, d. h. Funktionalität, Bescheidenheit im Design, Integrierbarkeit und Flexibilität.

Dabei waren das Ausprobieren und die Bewertung der Kandidaten nach dem dritten Kriterium die Arbeiten, die am meisten Zeit in Anspruch nahmen. Beispielsweise listet das Joomla! Extensions Directory 105 Erweiterungen zum Stichwort Twitter auf. Da kann das Testen schon mal ein paar Stunden dauern.

Die obige Liste enthält meine persönlichen Favoriten. Auf Einzelheiten der Tests hier einzugehen, würde den Rahmen sprengen. Nur so viel: Während des Testens fand ich es schon erstaunlich, dass einige der getesteten Kandidaten nicht auf Anhieb funktionierten und „Fatal Errors …“ produzierten. Spätestens dann hatten sie ihre Chance, implementiert zu werden, verwirkt.

Was für meinen Geschmack jetzt noch fehlt, sind Möglichkeiten, Trackbacks zu platzieren und die Inhalte via Newsfeed zu publizieren. Diese Funktionalitäten stehen auf der Snagging List.

Jetzt geht’s erst einmal an die Inhalte. Viel Spaß beim Lesen und Folgen.